Archiv für Blogparade

Ein bisschen lernen, ein bisschen twittern.

Posted in Erfahrungen, Technik;Organisation with tags , , , , , on 11. Juli 2009 by christofelben

Wie bereits im letzten Eintrag angesprochen, ich befinde mich immer noch im Prüfungsstress.

2 von 9 Prüfungen sind absolviert, „Informations- und Kommunikationstechniken“ und „Psychologie“.
Ich kann zwar beide Leistungen nicht richtig einschätzen, aber die ganzen Prüfungen (zur Erinnerung: 9 in 3 Wochen) gehen ziemlich an die Substanz!

Was mir auch in diesen Tagen wieder auffällt, ich twittere während der Prüfungszeit viel häufiger als normal.
Man braucht eben einfach hin und wieder ein bisschen Ablenkung oder auch einfach etwas Zuspruch von Mit-Twitterern (soll vorkommen).

Gerade habe ich auf internetblogger.de (Ihr erinnert euch, Alex von internetblogger.de hat vor ein paar Wochen das Posterlounge-Gewinnspiel veranstaltet) eine interessante Blogparade zum Thema  Twitter gefunden.

Eine Blogparade?
Laut blogparade.de ist eine Blogparade:
Eine Blog-Veranstaltung, bei der ein Blog-Betreiber als Veranstalter ein bestimmtes Thema festlegt, dieses als Blog-Beitrag veröffentlicht und die lesenden Blogger dazu auffordert, innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums einen Artikel zu diesem Thema im jeweils eigenen Blog zu veröffentlichen und den Veranstalter entsprechend über die Veröffentlichung zu benachrichtigen.

Alex hat 10 Fragen gestellt, auf welche ich im folgenden eingehen möchte:

1. Hast du einen Twitter-Account und falls ja, wie lange? Dabei kannst du natürlich auf deinen Twitter-Account verweisen.

Ja, ich habe einen Twitter-Account und zwar seit Oktober. Ausschlaggebend war damals der Deutsche Multimedia Kongress an meiner Hochschule. Alle haben von Twitter gesprochen, auch Sascha Lobo in seiner Key-Note. Es sah recht interessant, wenn gleich auch verwirrend aus. Naja, noch am selben Abend hatte ich meinen eigenen Twitter-Account und bin als @HDM_Christof zu finden.

2. Wie lange twitterst du schon und wie bist du zu Twitter gekommen? Dabei weiss ich, dass es Twitter seit dem März 2006 gibt.

Das beantwortet denke ich schon die Frage auf Antwort Nr. 1.

3. Welche Modifizierungen hast du deinem eigenen Twitter-Account angetan? Dazu kannst du Twitter-Hintergründe, Twitter-Tools und alles, was mit deinem Twitter-Account zu tun hat, miterwähnen!

Nach anfänglichem rumexperimentieren, habe ich mittlerweile einen wie ich finde ganz schicken Hintergrund im Twitter-Stil. Klar, zum Twittern gehört auch Twitpic, um Fotos hochzuladen. Meine Tweets schicke ich meistens über das Firefox-Plugin Twitterfox in den Äther. Aktuell habe ich mein Twitter-Profilbild solidarisch zu den Protestierenden im Iran mit einem grünen Band ausgestattet. Das geht vollkommen automatisch über: helpiranelection.com

4. Seitdem du Twitter kennst, bloggst du weniger? Wenn du kein Blogger bist, inwiefern hat Twitter deine Internetarbeit zeitlich beeinflusst?

Nein, eigentlich lässt sich Twitter schön mit dem Bloggen verknüpfen. Ich habe eigentlich erst mit dem Twittern auch angefangen richtig zu bloggen.

5. Warum twitterst du und welchen Nutzen/Unnutzen siehst du in Twitter persönlich?

Ich twittere, um in Kontakt mit Bekannten und Freunden, aber auch mit neuen Leuten zu treten, natürlich erreichen mich auch in Rekordzeit die neuesten Meldungen. Einen wirklichen Unnutzen kann ich bislang nicht wirklich ausmachen. Man muss ja nicht jede Meldung beachten.

6. Wie schnell vertraut man sich mit diesem derzeit sehr bekannten Microblogging-Dienst, aus deiner Erfahrung heraus?

Ich denke die Grundfunktion, zu twittern und anderen Leuten zu folgen, um deren Nachrichten zu lesen, hat man ziemlich schnell im Blut. Aber andere nützliche Dinge wie Hashtags und ReTweets muss man erst mal für sich entdecken.
Meine Mutter Twittert zwischenzeitlich auch und bei ihr verhält es sich ähnlich…die Grundfunktionen sind entdeckt, erweiterte Möglichkeiten müssen noch entdeckt werden.

7. Wie stehst du zum Thema Geld mit Twitter, Twitter-Monetarisierung und allgemeine Werbung in Twitter(Tweets+Twitter-Background)?

Eigentlich finde ich Werbung direkt über Twitter ziemlich anstrengend. Wenn ich auf Webseiten surfe, dann rechne ich damit, mit Werbung in Kontakt zu kommen. Aber 140 Zeichen sind für Werbung zu wenig. Schließlich folge ich einer Person nicht, um über sie Werbung zu erhalten, sondern News und Infos.
Werbung im Twitter-Background? Wieso nicht!

8. Ist Twitter nur ein Hype der Moderne von Web2.0 oder steckt etwas mehr dahinter?

Wieso sollte es nur ein Hype sein, man sieht ja beinahe täglich, dass es das Informationsmedium der Zukunft ist (siehe Michael Jackson und der Flugzeugabsturz im Hudson River). Wer schnell informiert sein will, kann auf Twitter in absehbarer Zeit nicht mehr verzichten.

9. Kann Twitter einen Internetuser süchtig machen?

Ich denke schon.

10. Twitterst du nur im Internet oder auch mobil via SmartPhone, iPhone und dergleichen?

Klar möchte ich auch mobil twittern. Ich habe zwar kein iPhone, aber über UMTS geht es auch mit einem etwas älteren Handy recht zügig. Die mobile Nutzung ist aus meiner Sicht der Hauptanreiz von Twitter.

Ich habe jetzt meine Meinung zum Thema Twitter dargelegt. Es wird sich noch zeigen, wie wichtig Twitter wirklich wird, aber für mich ist es zu einem sehr wichtigen Kommunikationsmittel geworden.

Morgen geht es dann wieder ans Lernen. 3 Prüfungen warten in der nächsten Woche auf mich, vier Prüfungen in der übernächsten.
Dann geht es in die wohlverdienten Semesterferien.
Was genau ich vorhabe, verrate ich dann zu gegebener Zeit.

Bis dahin.
Euer Christof

Macht doch noch bei der Umfrage mit:

Advertisements