Archive for the Erfahrungen Category

ALL TIME HIGH!

Posted in Erfahrungen, Feste und Feiern, Technik;Organisation on 18. September 2009 by christofelben

Nun gut, das was ich jetzt verkünde ist vielleicht nicht überaus spektakulär, aber man soll sich ja auch über die kleinen Dinge freuen!

Stolz darf ich verkünden, ich habe die Marke von 1000 Aufrufen auf elblogg.wordpress.com überwunden zu haben!

Außerdem knacke ich heute vielleicht noch ein „ALL TIME HIGH“…
24 Besuche sind es heute schon und damit ist der bisherige Rekordtag schon eingestellt!
Mal schauen, ob der heutige Tag zum alleinigen Rekordhalter wird.

So, genug der Angeberei, selbstverständlich könnten die Werte auch besser sein. Aber ich bin ja so gesehen auch noch am Anfang…
Wie gesagt im Oktober wird es ein paar Überraschungen geben!

Bis dahin
Viele Grüße

Christof

Update: Der heutige Tag hat nun den alleinigen Rekord! Vielleicht kann die psychologisch wichtige Marke von 30 Besuchen geknackt werden!

Advertisements

Buchtester

Posted in Erfahrungen, Produkte with tags , , , , , , on 18. September 2009 by christofelben

Da kommt auch schon der nächste Artikel!

Meine Süße verlässt mich ja morgen für 3 Monate in Richtung Nordirland und tritt ihr Auslandssemester an.
Da kommt es mir gerade recht, dass ich eingeladen wurde, mich als Testleser auf trnd.com zu bewerben!

Ok, der Reihe nach:

Vor ca. einem halben Jahr bin ich zufällig auf trnd.com gestoßen. trnd.com ist eine „Word-of-Mouth-Marketing-Online-Community“
(so nenne ich es einfach mal, weil es das am Besten trifft).

Die Mitglieder können sich für Marketing-Projekte bewerben und haben die Chance, neue Produkte als erstes zu testen und weiter zu empfehlen.

Bisher hat mein Profil wohl noch nicht ganz gepasst (Pampers oder Kinderbrettspiele sind halt nicht ganz mein Ding!) aber jetzt könnte ich meinen ersten „Job“ bekommen!

Quelle: trnd.com

Quelle: trnd.com

Es geht um das Buch „ALTERRA – Die Gemeinschaft der Drei“, ein Fantasy-Buch inkl. 30 Leseproben, die man an Freunde und Bekannte weitergeben kann.

Wenn man für ein Projekt in Frage kommt, muss man einen Fragebogen ausfüllen und kurz begründen, warum man dabei sein sollte.
Ich bin mal gespannt, ob ich dabei bin und werde euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Falls ich genommen werde, wird es dann auch ein paar Artikel über meine Bucheindrücke geben.

SIE ist wieder da!

Posted in Erfahrungen, Erlebnisse with tags , on 17. September 2009 by christofelben

SIE ist jetzt 29 Jahre alt, ich kenne SIE schon mein ganzes Leben lang. Im Jahr 2003 war SIE dann plötzlich weg, einfach weg.
Ich habe SIE vermisst.
Und jetzt ist SIE endlich wieder zurückgekommen! Zufällig ist SIE mir beim Einkaufen über den Weg gelaufen.
Und jetzt sitzt SIE neben mir.
Man bin ich aufgeregt!
Ich werde SIE gleich auspacken und anknabbern…ihr wisst schon…

.

.

.

.

.

.

.

…Ritter Sport hat die gute alte Sorte OLYMPIA wieder eingeführt!
Und ja, sie liegt neben mir auf dem Sofa!

Zarte Versuchung

Zarte Versuchung

IMG_7624IMG_7626IMG_7627

So, ich hoffe ich habe niemanden verwirrt…sie schmeckt übrigens hervorragend.

Und jetzt geh ich mit meiner süßen (mit der Vicki) was essen, bevor SIE (die Vicki) uns dann in Richtung Nordirland verlässt.

Von meiner Seite wird ab Oktober auch wieder mehr zu hören sein. Sobald das neue Semester beginnt, gibt es einige Neuigkeiten! Lasst euch überraschen.

Viele Grüße
Christof

Semesterferien!

Posted in Erfahrungen, Erlebnisse, Familie und mehr, Studium, Uncategorized with tags , , , , on 29. Juli 2009 by christofelben

Wow, ich hab die Prüfungswochen bestanden und 9 von 9 Prüfungen geschrieben! Naja, hoffen wir, dass ich sie auch alle erfolgreich absolviert habe!

Was mich ich denn jetzt mit der neu gewonnen Freiheit? Es ist schon ein komisches Gefühl, auf einmal morgens aufzustehen und nicht über irgendwelche Gesetze, Formeln und wann man was lernt nachzudenken!
Ich habe plötzlich wieder Zeit um zu fotografieren, Zeit mich für die Junge Union zu engagieren und endlich wieder Zeit für die Vicki!

Am Wochenende haben wir gemeinsam das Stadtfest in Oberndorf genossen, ich weiß gar nicht wie lange ich kein Riesenrad mehr gefahren bin! Es war ziemlich cool (Bilder folgen).
Gestern habe ich mit der Jungen Union, den Bundestagsabgeordneten unseres Landtags Volker Kauder begleitet. Die verschiedenen Unternehmensbesichtigungen und natürlich das Maultaschenessen:)…haben sich gelohnt.

Heute Abend steht die nächste Veranstaltung auf dem Plan, heute zieht es mich nach Wurmlingen.
Wirtschaftsminister Karl- Theodor zu Guttenberg besucht die dort ansässige Hirschbrauerei und referiert über die Wirtschaftskrise!

Am Donnerstag ein weiteres Highlight:
Christof geht zum Linkin Park Konzert auf’m Wasen in Stuttgart. Wahnsinn, ich freue mich riesig!

Ab Freitag dreht sich dann alles um die Urlaubsplanung!
Wie schon angesprochen gehen die Vicki und ich bald auf große Fahrt, uns zieht es nach Italien.
Genauer gesagt soll es ein kleiner Roadtrip werden. Zunächst über Comer- und Garda-See in Richtung Venedig, nach Jesolo. Von dort aus weiter nach Comacchio und dann Richtung Pisa oder Genua und über Mailand zurück. Der genaue Plan steht allerdings noch nicht, wird aber bekanntgegeben!

Nach dem Urlaub geht dann das Arbeiten wieder los (wenn man das so nennen kann). Nach 2 Jahren kommen wir endlich wieder in den Genuss des Rottweiler Ferienzaubers und dürfen ein paar schöne Veranstaltungen knipsen!

Das war es dann auch für’s erste mit der vorläufigen Semesterferienplanung.

Bis bald
Euer Christof

Ein bisschen lernen, ein bisschen twittern.

Posted in Erfahrungen, Technik;Organisation with tags , , , , , on 11. Juli 2009 by christofelben

Wie bereits im letzten Eintrag angesprochen, ich befinde mich immer noch im Prüfungsstress.

2 von 9 Prüfungen sind absolviert, „Informations- und Kommunikationstechniken“ und „Psychologie“.
Ich kann zwar beide Leistungen nicht richtig einschätzen, aber die ganzen Prüfungen (zur Erinnerung: 9 in 3 Wochen) gehen ziemlich an die Substanz!

Was mir auch in diesen Tagen wieder auffällt, ich twittere während der Prüfungszeit viel häufiger als normal.
Man braucht eben einfach hin und wieder ein bisschen Ablenkung oder auch einfach etwas Zuspruch von Mit-Twitterern (soll vorkommen).

Gerade habe ich auf internetblogger.de (Ihr erinnert euch, Alex von internetblogger.de hat vor ein paar Wochen das Posterlounge-Gewinnspiel veranstaltet) eine interessante Blogparade zum Thema  Twitter gefunden.

Eine Blogparade?
Laut blogparade.de ist eine Blogparade:
Eine Blog-Veranstaltung, bei der ein Blog-Betreiber als Veranstalter ein bestimmtes Thema festlegt, dieses als Blog-Beitrag veröffentlicht und die lesenden Blogger dazu auffordert, innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums einen Artikel zu diesem Thema im jeweils eigenen Blog zu veröffentlichen und den Veranstalter entsprechend über die Veröffentlichung zu benachrichtigen.

Alex hat 10 Fragen gestellt, auf welche ich im folgenden eingehen möchte:

1. Hast du einen Twitter-Account und falls ja, wie lange? Dabei kannst du natürlich auf deinen Twitter-Account verweisen.

Ja, ich habe einen Twitter-Account und zwar seit Oktober. Ausschlaggebend war damals der Deutsche Multimedia Kongress an meiner Hochschule. Alle haben von Twitter gesprochen, auch Sascha Lobo in seiner Key-Note. Es sah recht interessant, wenn gleich auch verwirrend aus. Naja, noch am selben Abend hatte ich meinen eigenen Twitter-Account und bin als @HDM_Christof zu finden.

2. Wie lange twitterst du schon und wie bist du zu Twitter gekommen? Dabei weiss ich, dass es Twitter seit dem März 2006 gibt.

Das beantwortet denke ich schon die Frage auf Antwort Nr. 1.

3. Welche Modifizierungen hast du deinem eigenen Twitter-Account angetan? Dazu kannst du Twitter-Hintergründe, Twitter-Tools und alles, was mit deinem Twitter-Account zu tun hat, miterwähnen!

Nach anfänglichem rumexperimentieren, habe ich mittlerweile einen wie ich finde ganz schicken Hintergrund im Twitter-Stil. Klar, zum Twittern gehört auch Twitpic, um Fotos hochzuladen. Meine Tweets schicke ich meistens über das Firefox-Plugin Twitterfox in den Äther. Aktuell habe ich mein Twitter-Profilbild solidarisch zu den Protestierenden im Iran mit einem grünen Band ausgestattet. Das geht vollkommen automatisch über: helpiranelection.com

4. Seitdem du Twitter kennst, bloggst du weniger? Wenn du kein Blogger bist, inwiefern hat Twitter deine Internetarbeit zeitlich beeinflusst?

Nein, eigentlich lässt sich Twitter schön mit dem Bloggen verknüpfen. Ich habe eigentlich erst mit dem Twittern auch angefangen richtig zu bloggen.

5. Warum twitterst du und welchen Nutzen/Unnutzen siehst du in Twitter persönlich?

Ich twittere, um in Kontakt mit Bekannten und Freunden, aber auch mit neuen Leuten zu treten, natürlich erreichen mich auch in Rekordzeit die neuesten Meldungen. Einen wirklichen Unnutzen kann ich bislang nicht wirklich ausmachen. Man muss ja nicht jede Meldung beachten.

6. Wie schnell vertraut man sich mit diesem derzeit sehr bekannten Microblogging-Dienst, aus deiner Erfahrung heraus?

Ich denke die Grundfunktion, zu twittern und anderen Leuten zu folgen, um deren Nachrichten zu lesen, hat man ziemlich schnell im Blut. Aber andere nützliche Dinge wie Hashtags und ReTweets muss man erst mal für sich entdecken.
Meine Mutter Twittert zwischenzeitlich auch und bei ihr verhält es sich ähnlich…die Grundfunktionen sind entdeckt, erweiterte Möglichkeiten müssen noch entdeckt werden.

7. Wie stehst du zum Thema Geld mit Twitter, Twitter-Monetarisierung und allgemeine Werbung in Twitter(Tweets+Twitter-Background)?

Eigentlich finde ich Werbung direkt über Twitter ziemlich anstrengend. Wenn ich auf Webseiten surfe, dann rechne ich damit, mit Werbung in Kontakt zu kommen. Aber 140 Zeichen sind für Werbung zu wenig. Schließlich folge ich einer Person nicht, um über sie Werbung zu erhalten, sondern News und Infos.
Werbung im Twitter-Background? Wieso nicht!

8. Ist Twitter nur ein Hype der Moderne von Web2.0 oder steckt etwas mehr dahinter?

Wieso sollte es nur ein Hype sein, man sieht ja beinahe täglich, dass es das Informationsmedium der Zukunft ist (siehe Michael Jackson und der Flugzeugabsturz im Hudson River). Wer schnell informiert sein will, kann auf Twitter in absehbarer Zeit nicht mehr verzichten.

9. Kann Twitter einen Internetuser süchtig machen?

Ich denke schon.

10. Twitterst du nur im Internet oder auch mobil via SmartPhone, iPhone und dergleichen?

Klar möchte ich auch mobil twittern. Ich habe zwar kein iPhone, aber über UMTS geht es auch mit einem etwas älteren Handy recht zügig. Die mobile Nutzung ist aus meiner Sicht der Hauptanreiz von Twitter.

Ich habe jetzt meine Meinung zum Thema Twitter dargelegt. Es wird sich noch zeigen, wie wichtig Twitter wirklich wird, aber für mich ist es zu einem sehr wichtigen Kommunikationsmittel geworden.

Morgen geht es dann wieder ans Lernen. 3 Prüfungen warten in der nächsten Woche auf mich, vier Prüfungen in der übernächsten.
Dann geht es in die wohlverdienten Semesterferien.
Was genau ich vorhabe, verrate ich dann zu gegebener Zeit.

Bis dahin.
Euer Christof

Macht doch noch bei der Umfrage mit:

Wie bei den Academy Awards

Posted in Erfahrungen, Erlebnisse with tags , , , , , on 11. Mai 2009 by christofelben

Zugegeben, das Gloria Theater in Stuttgart ist etwas kleiner als das Kodak Theatre in Hollywood, aber ein bisschen Oscar-Stimmung (so wie man sie sich halt vorstellt) kam schon auf.

Am Sonntag fand im angesprochenen Gloria Theater die große Preisverleihung des Internationalen Trickfilmfestivals statt
(Einen Artikel von mir findet ihr HIER)
Nachdem ich morgens noch zusammen mit meiner Family und meinem Schatz (in Ihrem wirklich hübschen Kleid), bei der Konfirmation meiner Cousine in Donaueschingen war, wurde es dann Abends ziemlich knapp.
Um 19:30 Uhr bin ich an meiner Wohnung in Stuttgart angekommen, fürs Auto-Ausräumen blieb keine Zeit. Den Sprint zur S-Bahn könnte man nach dem Stau auf der Autobahn als Erfolg ansehen. 3 Minuten vor Beginn der Veranstaltung ergatterte ich noch einen ziemlich guten Platz im Kino.

Da war er auch schon wieder SWR-Moderator Markus Brock (irgendwie kam es mir so vor, als hat er seine Eröffnungrede wiederholt).
Die ersten Preisvergaben waren weniger spektakulär
(ungefähr so wie der Oskar für das beste Make-Up).
Gegen Ende kamen dann die Hochkaräter:

Benno Fürmann

Benno Fürmann

Ziemlich beeindruckt war ich von Benno Fürmann, er hat dem gestiefelten Kater in Shrek 2 und 3 seine Stimme geliehen und hat dafür den Sprecherpreis eingeheimst.
Ich hatte sogar das Vergnügen, kurz mit ihm zu reden.

Zuguter letzt wurde der mit sage und schreibe 15.000€ dotierte Grand Prix für den besten Internationalen Film vergeben. Der Film heißt MUTO, eine wirklich beeindruckend umgesetzte Animation, aber seht selbst:

Natürlich gehört zu einer solchen Preisverleihung auch eine
„After-Show-Party“ die fand wieder im Café Schlossblick statt. Klar, große Stars waren nicht dabei, ein Autogramm konnte ich trotzdem ergattern.
Steven Hillenburg, der Schöpfer von SpongeBob signierte meine Festivalzeitung.
Ich war richtig überrascht, solche Comiczeichner stellt man sich ja immer ziemlich „abgedreht“ vor, aber er machte einen echt sympathischen Eindruck.
Alles in allem wieder ein wirklich gelungener Festival-Abend.
Das nächste ITFS kommt bestimmt!

Viele Grüße
Christof

Lachmuskelstrapazen

Posted in Erfahrungen, Erlebnisse with tags , , , on 6. Mai 2009 by christofelben

Endlich ist es soweit! Gestern abend wurde feierlich das 16. Internationale Trickfilmfestival in Stuttgart (ITFS) eröffnet.
Und ich als akkreditierter Fotograf und Journalist darf die ganze Woche über für lau dabei sein.

Dass was ich gestern mit anschauen durfte, hat mir wirklich richtig gut gefallen. Ich muss dazu sagen, dass es das erste Festival dieser Art für mich ist.

Gestern fand also im Gloria-Filmtheater in Stuttgart die große Eröffnung statt. Moderiert wurde das ganze von SWR Moderator Markus Brock.
Neben der Vorstellung von Funktionären, Gönnern und Jurymitgliedern, fand am Abend auch gleich der 1. Block des Internationalen Wettbewerbs statt. Dieser ist in insgesamt 4 Blöcke aufgeteilt. Bis Samstag werden hier die 44 Besten internationalen Kurz-Trickfilme gezeigt und am Sonntag wird der Gewinner bekanntgegeben.

Am gestrigen Abend wurden 9 Filme gezeigt. Einige waren wirklich sehr amüsant und witzig, aber auch verwirrende Sachen, die für mich einen Tick zu speziell sind, waren mit von der Partie. Aber so ist sie, die Kunst.
Am besten gefallen hat mir mit Abstand der ungarische Film KJFG No. 5, am besten ihr schaut ihn euch selbst an (Lachgarantie!)

Nach der Eröffnungszeremonie fand noch ein Umtrunk im Café Schlossblick statt. Großartig in welche Genüsse man als Journalist so kommt, denn nicht immer gibt es Getränke und Essen für lau, da freut sich der Student und sein Portemonnaie!

Zum Abschluss des Abends ging es dann noch zum ersten Teil des Young Animation Wettbewerbs. Hier werden die besten Arbeiten von Studenten prämiert. Ich war echt überrascht, ganz normale Studenten wie ich standen der Reihe nach auf, stellten sich kurz vor und dann wurden ihre Filme gezeigt. Wahnsinn!
Habe ich irgendetwas falsch gemacht bei der Studienplatzwahl?  Echt erstaunlich, wie gut einige der Animationsfilme waren.
Und hier kommt wieder mein Favorit (nichts für Zartbesaitete)

Was für ein toller Abend! Kann ich nur jedem weiterempfehlen!
Ich bin mal gespannt, was mich heute Abend erwartet.

Viele Grüße
Christof